Pressestimmen

Jazzthetik 4/1998
„El Latino, eine gelungene musikalische Reise durch Salsa, Latin und afrokubanische Musik. …“

Keyboards 05/2000
„Beim Hören hatte ich den Eindruck einer Reise durch immer neue Landschaften. Beginnend mit balladesken, fast schon gefällig poppigen Elementen, … hier präsentiert sich ein interessanter Pianist, der seinen eigenen Weg hoffentlich unbeeindruckt von Unkenrufen orthodoxer Jazz-Puristen und von Versuchungen der Easy-Listening-Pop-Fraktion geht. …“

Jazzthing 11/1997
„Gleichgültig, ob im Duo oder solo, Pretschner und Mafali bringen ihre einfallsreiche Improvisationskunst rhythmisch und melodisch auf den Punkt, sodass selbst ein banaler Latino-Schlager wie ‚Besame Mucho‘ einen kunstvollen Anstrich erhält. … ein pianistischer Leckerbissen. …“

Bergische Blätter 05/1999
„Neukompositionen … so wie Improvisationen und Variationen zu Standards bildeten das zweistündige Programm, mit dem Pretschner und Mafali ihre Zuhörer im Großen Haus des Forum im Rex-Theater zu Ovationen hinrissen …“

Jazzthetik 12/1 1997/98
„Zwei Flügel können einen fürchterlichen Klangbrei ergeben, weil sich die beiden Spieler im gleichen Tonraum in die Quere kommen können. Zwei Flügel können aber auch durchaus durchsichtige, atmende Musik ergeben, wie die Produktion von René Pretschner und Melo Mafali beweist. …“

United Jazz Society 01/1998
„ Dabei wollen die beiden Musiker gar nicht zeigen, dass sie es mit den lateinamerikanischen Kollegen in Sachen Salsa Piano aufnehmen, … Vielmehr wird der lateinamerikanischen Musik durch den romantischen Blick des begeisterten Europäers gehuldigt. So ergeben sich einfach schöne, wohlklingende Einspielungen, die das musikalische Verständnis und den gleichen Spirit der Beiden nur unterstreichen.“

Live! Magazin Leverkusen 12/1997
„ ‚The Piano Duo‘ – gefühlvoll und variationsreich … . Die beiden Musiker zelebrieren mit viel Gefühl eine Mischung aus Salsa und Jazz. …“

Rheinische Post 10/1997
„Die Klasse der beiden Pianisten zeigt sich nicht zuletzt bei den wunderbar eigenwilligen Bearbeitungen der beiden Klassiker ‚Besame Mucho‘ und ‚Over the Rainbow‘. Diese Stücke hat man ja bereits etliche Male gehört, aber schon lange nicht mehr mit solcher Freude.“

Junge Freiheit 11/1997
„Sinnliche Opulenz – … Die Berührung mit Salsa und Merengue und die Liebe zur lateinamerikanischen und spanischen Musik sowie zum Jazz führten zur Gründung von ‚The Piano Duo‘. … Das musikalische Spektrum reicht von melancholischen … über ruhige … bis hin zu temperamentvollen Passagen. …“

Cybermusic 12/1997
„… auf einem Trip nach Havanna de Cuba den Pianisten Joseito Gonzales kennenlernte. Dieser brachte René Pretschner und Melo Mafali mit der Tradition des Salsa in Berührung und inspirierte sie zu der CD ‚El Latino‘. Das Ergebnis kann sich hören lassen. Melancholische Harmonien und beseeltes Tastenspiel schaffen eine gefühlvolle Grundstimmung. Ob beflügelte Eigenkompositionen oder Klassiker … das südamerikanische Flair ist geradezu greifbar.“



The Piano Duo, Piano duo, René Pretschner, Rene Pretschner , Räne Pretschner, Melo Mafali, Mello, Mafali, Melo Mafalli, Deutschland, Italien, Jazz, Piano, Flügel, Jazz piano, Spanisch-kubanisch, Klassisch , Romantisch, Musik, Comeback, Moderne Pianomusik, Ethnische Musik, Pianist, Interpretationen, Kompositionen, Eigenkompositionen, Improvisation, Avantgarde, Standards, Jazz standards, booking, buchen, künstler, künstlervermittlung, künstlervermittler, künstleragentur, agentur, Karlsruhe, Mannheim, Baden-Baden, Heidelberg, Ludwigshafen, NRW, Ruhrgbiet, Köln, Wuppertal, Schwelm, Düsseldorf, Konzert, Konzerte, Messe, MEssen, Ausstellung, Ausstellungen, Empfang, Empfänge, Jazzfestival, Jazzfestivals, Theater, Festival, Festivals
www.kulturkollektion.de/pianoduo